Kirin 970: Intelligenter SoC fürs Mate 10

Huawei stellt neuen Kirin 970 Prozessor vor mit künstlicher Intelligenz

Huawei hat auf der IFA erstmals den HiSilicon Kirin 970 vorgestellt, der im kommenden
High-End Smartphone (Huawei Mate 10) des Herstellers zum Einsatz kommen wird.
Der Kirin 970 ist der weltweit erste SoC der mit einer dedizierten NPU (Neural Processing Unit) ausgestattet ist.

Durch die Strukturbreite von 10-nm und den 5,5 Milliarden Transistoren ist der Kirin 970
im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich effizienter und leistungsstärker.
Bei AI Computing-Aufgaben spielt der SoC seine Stärken besonders aus.
Für die Verarbeitung von 2000 Bildern benötigt der Kirin 970 nur eine Minute, das entspricht
der 25-Fachen Leistung einer Cortex A73 Quad-Core CPU.
Bei der CPU-Konfiguration entspricht der Kirin 970 weitestgehend dem Kirin 960 und setzt
weiterhin auf einem Cortex A73, sowie einem Cortex A53 Cluster, bei leicht erhöhten Taktfrequenzen.

Als GPU kommt eine Mali G72 MP12 zum Einsatz, diese ist 20 Prozent schneller als die Mali G71 MP8, welche
noch im Kirin 960 verbaut war.
Das Modem des Kirin 970 ist zurzeit das schnellste auf dem Markt. Mit LTE Cat.18 unterstützt es
einen Downstream von bis zu 1,2 GBit/s sowie einen Upstream von 150 Mbit/s.

Man darf gespannt sein wie sich der Chip in Alltagssituationen schlagen wird. Am 16. Oktober wird
das Huawei Mate 10 vorgestellt, dort wird der Kirin 970 zum ersten Mal zum Einsatz kommen.

Antworten