Honor 9 im Test: Glänzende Leistung in der oberen Mittelklasse

Honor 9 im Test

Design & Verarbeitung

Das Honor 9 ist eine konsequente Weiterentwicklung seines Nachfolgers, dem Honor 8 (Zum Test), das wir 2016 schon getestet haben. Schon dort hatte Honor eine mehrschichtige Glasrückseite verarbeitet, die bei Lichteinfall, Reflexionen und Effekte zeigte. Das Honor 9 setzt 2017 diesen Designansatz fort und überzeugt mit frischen Farben wieder einmal.

Einige Neuerungen weist Honor´s neues Smartphone im Formfaktor auf. Hier wurde erfolgreich optimiert und durch abgerundete Kanten an der Rückseite ein gutes „Anpack-Gefühl“ geschaffen, kurz: Das Honor 9 lässt sich angenehm in der Hand halten. Positive ist zudem die flach in das Gehäuse integrierte Kamera und die dünnen Display Ränder.

Honor 9: Technisches Datenblatt

Abmessungen147,3 x 70,9 x 7,4 mm
Gewicht155 g
Android/ SoftwareAndroid 7 / EMUI 5.1
Kamera vorne8 Megapixel
Kamera hinten20MP + 12MP / Dual-LED / Dual-Kamera
GehäuseAluminium, Glas
Display5,15 Zoll FullHD 1920x180 / IPS
ProzessorHiSilicon Kirn 960 2,4GHz
GrafikMali G71
Akkuleistung3100 mAh
Speicher 4GB RAM / 64GB ROM
Erweiterbarer SpeicherJa, bis zu 256GB
VerbindungenHSPA / LTE / NFC / Bluetooth 4.2 / USB Type-C (USB 2.0) / GPS / Wifi a,b,g,n,ac Dual-Band / Dual-SIM
FeaturesFingerabdrucksensor, Dual Kamera, Infrarotsensor, Dual-SIM
Verfügbar ab27. Juni 2017
UVP449€

Honor 9: Leistung und Betriebssystem

Ausgeliefert wird das Honor 9 mit Android 7.0 und EMUI 5.1 und ist damit auf dem aktuellen Stand der Dinge. Neben den Android 7 typischen Funktionen, bietet das Honor Smartphone einige Zusatzfunktionen, die durch den Hersteller Aufsatz EMUI 5.1 bereitgestellt werden.
Ihr dadurch z.B. Screenshots mit eurem Knöchel mach oder durch Zeichnen auf dem Display Funktionen oder Apps starten. Zudem ist EMUI in dieser Version sehr aufgeräumt und vom Design inzwischen sehr erwachsen geworden.

Für die gegebene Leistung im Honor 9 sorgt der HiSilikon Kirin 960 (8 Kerne), der ordentlich Dampf macht. Das ganze Betriebssystem läuft sehr flüssig und ohne Ruckler, Apps starten zügig und auch Spiele lassen sich ohne Probleme spielen. Als Allrounder bietet Honor her ein schnelles Gerät mit einer vergleichbaren Leistung, wie beim Huawei Mate 9.

Wem Benchmarks wichtig sind, haben wir das Honor 9-mal durch den Antutu Benchmark geschickt.

Honor 9 Benchmark und Software

Fingerabdrucksensor

Was soll man da noch sagen, als: schnell! Der Sensor erkennt in unter 1 Sekunde in Nahe zu jeder Situation meinen Finger. Gerade beim Sport oder im Sommer bei großer Hitze wurde mein Finger immer noch sehr häufig direkt erkannt, wo z.B. das IPhone eine Reinigung von Finger und Sensor abverlangt. Neu bei Honor Smartphones ist auch die Position. Wie beim Huawei P10 und P10 Plus ist dieser nun nach vorne gewandert und ermöglicht auch das entsperren, wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt.

Honor 9 Fingerabdruck Sensor

Display & Lautsprecher

Verbaut hat Honor ein 5,15 Zoll großes FullHD Display, das Farben natürlich und klar wiedergibt. Die Displaygröße ist zudem ideal, um sein Smartphone mit einer Hand nutzen zu können. Videos und Bilder lassen sich bei guter Helligkeit auch noch bei Sonneneinstrahlung betrachten, auch wenn es hier Geräte mit helleren Displays auf dem Markt gibt. Die FullHD Auflösung bietet jedoch eine durchgehend scharfe Medien-Wiedergabe.

Neben dem Display ist auch der Lautsprecher einer der Punkte, wo Honor Optimierungen betrieben hat. Nicht nur der Mono Lautsprecher auf der Unterseite des Gerätes ist lauter und klarer als noch beim Honor 8, sondern auch die Musikausgabe über den Klinkenanschluss wurde überarbeitet. Hier werden euch verschiedene Equalizer Modi geboten, um den Sound nochmal anpassen zu können.

Honor 9: Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist wie so oft nutzungsabhängig. Aber gerade im gemischten Betrieb mit WLAN und mobilen Daten kamen wir beim Honor 9 auf gute durchschnittliche Werte. So hielt unser Testgerät ungefähr 4 Stunden Display On Zeit. Noch besser schneidet das Dual-SIM Smartphone ab, wenn Ihr nur WLAN nutzt. In dieser Nutzung kommt man auch leicht auf 5h Display On Zeit und einigen Stunden längerer Laufzeit im Standby bei automatischer Helligkeit.

Mit dem Honor 9 werdet Ihr aber gut durch den Tag kommen und mit der Quick Charge Technik im Netzteil könnt Ihr in nur 20 Minuten ca. 25% des 3100 mAh Akkus wieder aufladen.

Honor 9: Dual-Kamera und 4K Videos

Honor verbaut im Honor 9 eine Dual-Kamera mit einem 20MP Monochrom-Sensor (Schwarz-weiß) und einem 12MP RGB Farb-Sensor, die zusammen auf der Rückseite für gute Bilder bei Tageslicht arbeiten. Dabei bietet diese Kombinationen zwei Vorteile. Neben echten Monochrom Bildern, die echter und schöner als mit einem Filter wirken, habt Ihr auch die Möglichkeit 2-fach zu zoomen, ohne an Qualität zu verlieren. Dabei wird mit der 20MP Monochrom Kamera reingezoomt und mit der RGB Kamera nachträglich coloriert.

Allgemein sind Bilder des Honor 9 sehr natürlich und Farben sehr realistisch. Bilder haben zwar Details, diese sind beim genauen analysieren nur wenig stark ausgearbeitet und klar. Tageslichtbilder sehen hier trotzdem sehr gut und scharf aus, der Autofokus leistete bei Bildern dabei gute Dienste. Bei Nacht ist die Bildqualität auch auf guten Niveau, auch wenn einige Bilddetails weniger eingefangen werden. Rauschen hält sich glücklicher Weise in Grenzen und dominiert nicht das Bild.

Die Selfie Front-Kamera glänzt leider etwas weniger. Mit 8MP bietet Sie zwar scharfe Bilder, die jedoch bei ausgeschaltetem Beauty-Modus Bilder in befriedigender Qualität zulässt. Details gehen leider recht schnell verloren und auch die Farben wirken etwas weniger natürlich. Für Selfies bei guten Lichtverhältnissen ist die Front-Kamera trotzdem verwendbar.

Videos werden bis 4K und 30fps unterstützt und wirken das erste Mal sehr lebendig, scharf und dynamisch, als noch beim Vorgänger. Leider bietet das Honor 9 nur bis FullHD bei 30fps eine elektronische Bildstabilisierung, hier hätten wir uns gerade für den 4K Modus mehr erhofft, da bewegte Szenen leicht verwackeln können. Nutzt man jedoch ein Stativ sind gute Ergebnisse möglich. Modi, wie Zeitlupe (FullHD, 1080p) und Zeitraffer (HD, 720p) runden das Gesamtbild ab, wenn dann auch nicht mehr in höchster Qualität. Zum Bearbeiten der Medien installiert Honor die GoPro App ab Werk und bietet dadurch das bearbeiten eurer Videos auf dem Honor 9.

Honor 9: Test-Fazit

Schick ist das Honor 9 allemal, aber für wen ist das Honor 9 der ideale Begleiter?
Für eine UVP von 449€ erhaltet Ihr ein Top-Smartphone der obersten Mittelklasse, dass mit einem runden Gesamtpaket punkten kann. Auch wenn wir z.B. USB 3.0 als Verbindungsgeschwindigkeit und auch einen OIS für Videos und Bilder vermissen, können wir das Honor 9 vorbehaltlos empfehlen. Verfügbar ist dieses via VMall oder Amazon ab dem 27. Juni 2017. Als Verkaufsaktion bietet Honor bis zum 11. Juli 2017 eine 30€ Cash Back Aktion an, wodurch Ihr gerade mal 410€ zahlt und eine gratis Honor Watch 3 dazubekommt.

In diesem Artikel…

Antworten