Honor 6X im Test: Akkuwunder mit guter Kamera

By 21. Januar 2017 Oktober 25th, 2018 Smartphones, Technik im Test
Honor 6X im Test

Design & Verarbeitung

Das Honor 6X kommt in einem schlichten Design zu euch nach Hause! Starke Anlehnungen an das Huawei Mate 9, dass Ende 2016 vorgestellt wurde, bilden ein gutes und rundes Design auf der Rückseite. Die Vorderseite hingegen wirkt einfach nur schwarz, wie fast jedes Smartphone heut zu Tage, schlicht und einfach, hier hätte es etwas einzigartiger sein können.

Das 6X kommt zudem im Aluminium Body und gibt Dir ein gutes Gefühl beim in die Hand nehmen. Die Kanten sind, anders als noch beim Honor 5X, Hand schmeichelnd abgerundet. So liegt es zwar angenehm in der Hand, ist aber etwas rutschig und erfordert bei der Einhandbedienung entweder große Hände oder beide. Nur die Antennen-Streifen oben und unten unterbrechen das Gehäuse minimal. Leider verbaut Honor im Jahr 2017 immer noch einen Micro-USB Anschluss, hier hätten wir uns USB Typ-C gewünscht, gerade, weil auch das Honor 8 diesen Anschluss schon hat.

Im Test hatten wir bei diesem Gerät gut mit Fingerabdrücken zu kämpfen, die vom Display und der Rückseite magisch angezogen wurden. Im Großen und Ganzen ist jedoch die Verarbeitung auf sehr hohem Niveau und lässt kaum Wünsche offen.

Honor 6X: Mittelklasse mit Dual-Kamera

Das erste Smartphone der Mittelklasse mit Dual-Kamera, preist Honor sein neues Device an. Honor geht nicht, wie Huawei beim P9 eine Kooperation mit Leica ein, bietet jedoch mit der Dual-Kamera einen verbesserten Bokeh Effekt an, der eine Tiefenunschärfe erzeugen soll.

Im Kamera Test konnten wir jedoch keinen Unterschied zur Variante mit einer Single Kamera feststellen. Digital wird dieser Effekt auch nachträglich auf eure Bilde berechnet und ergab bei uns meist brauchbare Bilder. Komplexere Objekte wurden jedoch nicht immer korrekt tiefenscharf gestellt.

Allgemein sind Bilder bei ausreichendem Licht sehr reich an Details und einem guten Farbumfang, wobei dunkle Töne meist leicht blass wirken. Bilder gelingen sehr schnell und einfach im Automatik Modus und das Auslösen geschieht sehr schnell und verhindert meist verwackelte Bilder. Kleinere Schwächen gibt es jedoch bei sehr feinen Details, die weiter weg im Bild stehen, diese Enden meist in leichter Unschärfe oder fehlenden Details. Für ambitionierte Bildergebnisse bietet Honor, wie schon beim Honor 8 einen Pro Modus, der eine freie Einstellbarkeit von Schärfe, ISO und Shutter zulässt.

Bei Dunkelheit oder Dämmerung zeigen sich die Schwächen der 12MP Knipse. Hier sah man Bildrauschen bei sehr dunklen Szenen, hat man jedoch etwas mehr Umgebungslicht, kann man trotzdem gute Ergebnisse erzielen.

Die 8MP Frontkamera zeigt ein ähnliches Phänomen, bei genügend Licht kriegt man gute Ergebnisse hin, bei Dunkelheit sind diese jedoch leicht rauschig, aber weiterhin für Instagram und Co. brauchbar.

Videos werden in FullHD bei 30Fps aufgenommen und wussten zu überzeugen. Zwar sind diese nicht auf Highend Niveau, boten jedoch eine gute Dynamik und im Vordergrund wenig Bildrauschen. Für ein Mittelklasse Gerät waren die Ergebnisse jedoch nicht schlecht, Videos der weit aus teureren eigenen Geräte, wie Honor 8 oder Huawei Nova machen merkbar schlechtere Videos!

Überraschend gute Akkulaufzeiten

Neben der soliden Kamera ist die größte Stärke des Honor 6X der 3340mAh große Akku der uns überraschte!
Im Test hatten wir im gemischten Betrieb durchgehend immer 6-7h Displaylaufzeit bei 18-19h Betrieb und immer noch 30% Akkureserven. Sehr gute Ergebnisse und weitaus besser als die Flaggschiffe von Huawei und Honor. Mit einer Akkuladung schafft Ihr auf jeden Fall 1,2 bis zu 1,5 Tage und das in einem kompakten Formfaktor

Fazit: Honor 6X

Display

85%

Kameras

72%

Akkulaufzeit

87%

Software

75%

Das Honor 6X weiß zu überzeugen, Auch wenn Honor durch viele kleine Geräte die hauseigene Konkurrenz groß hält, bietet euch das Honor 6X ein rundes Gesamtpaket.

Für gerade mal 249€ UVP erhaltet Ihr ein gutes Allround Gerät, das Ihr dank großem Akku sorgenfrei überall hin mitnehmen könnt. Die Kamera ist solide, wenn auch nicht perfekt. Wir können euch den Kauf empfehlen, Alternativen mit ähnlicher Ausstattung stehen eher in höheren Preisklassen. Sollte euch das Design nicht ganz zusagen, könnt Ihr auch einen Blick auf das Honor 8 werfen (399€ UVP).

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.